Tourismus

Tourismus zählt zu den Kernentwicklungszweigen der Woiwodschaft Niederschlesien. Die Umwelt, die Topografie, die Natur, das gesundheitsfördernde Mikroklima, einzigartige Orte und zahlreiche Sehenswürdigkeiten – darunter auch UNESCO Weltkulturerbe – machen die Region zum beliebten Reiseziel.

Niederschlesien ist für großartige Wälder, Marschgebieten mit Naturparks, einmalige Tier- und Pflanzenwelt, pittoreske Landschaften mit Tiefebenen, Bergen oder Felsen bekannt. Unsere Region bietet außerdem zahlreiche historische Städte und Kleinstädte mit wunderbaren Kulturdenkmälern sowie moderne Infrastruktur, Skipisten, Rutschbahnen, Fahrradrouten, Reitschulen, Paddel- und Schlauchboottouren, Segelflugzeuge und Kletterei.

Touristenattraktionen
Schweidnitzer Straße

Von besonders großer Bedeutung ist der kulturelle Reichtum der Region, mit zahlreichen, architektonisch erstklassigen Sehenswürdigkeiten. Zu der UNSECO Weltkulturerbe zählen:

  • Jahrhunderthalle in Wrocław (Breslau) – ein monumentales, zylindrisches Gebäude mit 65m Durchmesser und 45m Höhe
  • Friedenskirche in Swidnica (Schweidnitz) – das größte Holztempel in Europa aus dem 17. Jh.
  • Friedenskirche in Jawor (Jauer) – entstanden zwischen 1654-1655.

Ohne Zweifel sind Karkonosze – Riesengebirge  – eine für Europa oder sogar die Welt einzigartige Touristenattraktion. Dieses höchste Gebirge von Sudeten und gleichzeitig Tschechen gehört ebenfalls zur UNESCO Weltkulturerbe.

Niederschlesien ist schon seit dem Mittelalter für seine Mineralwässer bekannt. In der Region sind mehrere Kurorte mit diversen Kurangeboten und einmaligen Mikroklima gelegen. Die Kurwässer fördern die Behandlung von Rheuma, Neuralgie, Hauterkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Verdauungsstörungen u.a.

Natur
Heilenden Eigenschaften

Die Woiwodschaft verfügt über einen Kurortkomplex, wo sich sowohl die älteren als auch die jüngsten Patienten einer professionellen medizinischen Versorgung erfreuen. Zu der Gesellschaft Sanatoria Dolnoslaskie gehören Einrichtungen in den schönsten Orten der Region. Das milde, erfrischende submontane Klima begünstigt den Heilungsprozess und die lokalen Mineralquellen (Magnesium-Calcium-Natrium-Hydrogencarbonat-Wässer) sind für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften seit Jahrhunderten bekannt.

Die schön gelegenen Ortschaften verfügen außer gesundheitlichen Vorteilen über ein breites kulturelles und touristisches Angebot. Dank den gesundheitsfördernden Eigenschaften der lokalen Heilbrunnen wurden sie zu modischen Kurorten und im 19. Jh. pflegte sogar Frédéric Chopin hierher zu kommen.

Niederschlesien wird Land der Burgen und Schlösser genannt. Keine andere Region in Polen verfügt über so viele davon – nämlich jeder vierte Burg oder Schloss ist in Niederschlesien gelegen. Zu den berühmtesten gehören: Kynsburg aus dem 12. Jh., Bolkoburg, Burg Chojnik, Burg Tzschocha aus dem 13. Jh. und Schloss Fürstenstein, das seine aktuelle Gestalt im 18. und 19. Jh. erhielt. Ferner wurden dort während des zweiten Weltkriegs unterirdische Geheimgänge und Flure für Hitlers Hauptquartier erbaut.

Schlösser und Paläste
Reiches kulturelles Angebot

Ebenso reich ist das kulturelle Angebot von Niederschlesien. In Wroclaw schufen z.B. viele weltberühmte Künstler wie Jerzy Grotowski oder Hernryk Tomaszewski. Darüber hinaus finden hier zahlreiche Festivals statt, u.a. Wratislavia Cantans – ein bekanntes internationales Festival mit einer über 400-Jahre langen Geschichte und Schwerpunkt auf Oratorien und Kantaten. Wroclaw beheimatet 60 Theater, drei Philharmonien, eine Oper, über 100 Museen, zahlreiche Kunstgalerien und Kinos.

Im Jahre 2016 erhielt Wroclaw den Titel Europäische Kulturhauptstadt und ein Jahr später fanden hier Word Games 2017 statt - ein internationaler Wettkampf in Sportarten, die nicht zum Wettkampf-Programm der Olympischen Spiele gehören.

X